Reise Lexikon All Inclusive – Was ist All Inclusive?


Wenn es um Urlaub und Reisen geht, spielt die Verpflegung eine entscheidende Rolle. Eine Option, die immer beliebter wird, ist das sogenannte „All Inclusive“. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? In diesem Artikel werden wir uns ausführlich mit All Inclusive befassen und alle wichtigen Informationen zu dieser Verpflegungsart liefern.

All Inclusive ist eine Verpflegungsart, bei der Reisende eine Pauschalgebühr zahlen, die eine Vielzahl von Leistungen abdeckt. Im Wesentlichen beinhaltet All Inclusive nicht nur Mahlzeiten, sondern auch Getränke, Snacks und oft sogar Freizeitaktivitäten. Es ist ein Komplettpaket, das sicherstellt, dass die Gäste während ihres Aufenthalts im Hotel rundum versorgt sind.

Die genauen Leistungen können je nach Hotel variieren, aber im Allgemeinen umfasst All Inclusive Folgendes:

  1. Mahlzeiten: Hotels bieten in der Regel Frühstück, Mittagessen und Abendessen in Buffetform an. Die Auswahl an Speisen ist oft vielfältig und umfasst lokale und internationale Gerichte. Einige Hotels bieten auch Themenabende oder Spezialitätenrestaurants an, in denen die Gäste verschiedene Küchenstile genießen können.
  2. Getränke: Unter All Inclusive fallen nicht nur Softdrinks und alkoholfreie Getränke, sondern auch alkoholische Getränke wie Bier, Wein, Spirituosen und Cocktails. Die meisten Hotels haben spezielle Bars, in denen Gäste ihre Lieblingsgetränke genießen können.
  3. Snacks: Neben den Hauptmahlzeiten bieten Hotels oft auch Snacks zwischen den Mahlzeiten an. Das können kleine Gerichte wie Sandwiches, Obst, Gebäck oder Eis sein, die den Gästen zur Verfügung stehen.
  4. Aktivitäten: Viele Hotels bieten zusätzlich zu den Mahlzeiten und Getränken eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten an. Dazu gehören oft Sporteinrichtungen wie Fitnessstudios, Tennisplätze, Wassersportmöglichkeiten oder Animationsteams, die tagsüber und abends verschiedene Aktivitäten und Unterhaltung anbieten.

Es ist wichtig anzumerken, dass All Inclusive nicht in allen Hotels gleich ist. Manche Hotels bieten ein „Basic All Inclusive“ an, das nur die Grundverpflegung beinhaltet, während andere ein „Ultra All Inclusive“ anbieten, das zusätzliche Leistungen wie kostenfreie Minibar im Zimmer, Zimmerservice oder sogar Ausflüge beinhalten kann. Es lohnt sich daher, die genauen Leistungen des Hotels vor der Buchung zu überprüfen.

All Inclusive Vor- und Nachteile

All Inclusive hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Der offensichtliche Vorteil ist, dass man sich um nichts kümmern muss und Essen und Getränke praktisch den ganzen Tag über verfügbar sind. Es kann auch finanziell vorteilhaft sein, da die Kosten im Voraus bezahlt werden und man sich keine Gedanken über zusätzliche Ausgaben machen muss.

Auf der anderen Seite kann es dazu führen, dass man den Ort und die lokale Küche weniger erkundet, da die meisten Mahlzeiten im Hotel eingenommen werden. Außerdem kann es in einigen Fällen zu überfüllten Restaurants oder Warteschlangen an den Bars kommen.

Insgesamt ist es eine bequeme Verpflegungsart für Reisende, die gerne sorgenfrei ihren Urlaub genießen möchten. Es bietet eine große Auswahl an Speisen und Getränken sowie zusätzliche Aktivitäten, die den Aufenthalt bereichern können. Für diejenigen, die gerne flexibel sind und die lokale Umgebung erkunden möchten, ist möglicherweise eine andere Verpflegungsoption wie Halbpension oder Selbstversorgung geeigneter.

Bei der Buchung eines All Inclusive Hotels ist es ratsam, die genauen Leistungen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie den persönlichen Bedürfnissen und Erwartungen entsprechen. Letztendlich sollte man sich für die Verpflegungsart entscheiden, die am besten zum individuellen Reisestil passt und den gewünschten Komfort bietet.