Alpenpässe Aktuelle Vignetten und Mautpreise für 2023

Für die Länder der Alpen Österreich, Schweiz und Slowenien besteht auf allen Autobahnen und - vor allem in Österreich - auf ausgewählten Schnellstraßen, Pässen und Tunneln eine Mautpflicht. Die Mautpreise für 2023 im Überblick.

Stand: | von Andreas Schneider


Gotthard-Pass (Passo San Gottardo) - Zufahrt Tremola | Bild: © Andreas Schneider
Gotthard-Pass (Passo San Gottardo) - Zufahrt Tremola | Bild: © Andreas Schneider


Die Vignette für die Schweiz


Wer 2023 in die Schweiz reisen wird, der bezahlt dieselben Mautpreise für die Vignette wie bisher. Eine Jahresvignette für die Schweiz kostet auch dieses Jahr wie schon in den letzten 27 Jahren 40 CHF (Schweizer Franken) oder umgerechnet 42 Euro. Die Vignette für das Jahr 2023 ist vom 1. Dezember 2022 bis zum 31. Januar 2024 gültig – also 14 Monate insgesamt. Nach wie vor gibt es die Vignette für die Schweiz nur als Klebevignette für hinter die Windschutzscheibe.

Der Preis ist verglichen mit den Nachbarländern ein wirkliches Schnäppchen – es sind alle Autobahnen, Tunnel und Pässe der Schweiz in dem Preis enthalten. (Ausnahmen: der Strassentunnel Grosser St. Bernhard (CH-IT), der Mont-Blanc Tunnel (FR-IT) und der Tunnel Munt la Schera, Livogno (CH-IT)). Der Preise der Vignette wurde seit der Einführung 1985 nur einmal erhöht – und zwar 1995 von 30 auf 40 Franken.

E-Vignette in der Schweiz ab 2024


Die Einführung einer elektronischen Vignette, so dass man die Schweizer Vignette auch online kaufen kann, wurde am 01.08.23 eingeführt. Der Preis ist mit 40 Franken auf gleicher Höhe geblieben. Die E-Vignette, wird die bisherige Klebevignette nicht ersetzen, es sind beide Varianten parallel im Einsatz. Alle Informationen zur E-Vignette Schweiz mit Bezugsquellen finden Sie auf unserem Artikel zur digitalen Vignette der Schweiz.

Zuätzlich überlegt man, in der Schweiz eine Maut für den Gotthardtunnel einzuführen.

Mautpreise in Österreich


Die Mautpreise für Österreich wurden für 2023 deutlich angehoben – und zwar um 100 Prozent im Vergleich zur Mauterhöhung von 2021 auf 2022. Ab sofort kostet die Pkw-Jahresvignette 2023 stolze 96,40 Euro (2,60 Euro plus), die Vignette für zwei Monate kostet nun 39,00 Euro (ein plus von 80 Cent) und das Pickerl für 10 Tage liegt nun bei 9,90 Euro (ein Plus von 30 Cent).

Motorradfahrer müssen für die Jahresvignette nun 38,20 Euro (plus 1 Euro), für die Zwei-Monats-Vignette 14,50 Euro (plus 40 Cent) und für die 10-Tages-Vignette 5,80 (ein plus von 20 Cent) bezahlen.

Hinzu kommt, dass für weitere Abschnitte auf den österreichischen Autobahnen noch mal extra bezahlt werden muss. Diese zusätzliche Streckenmaut gilt für die A9 Pyhrn Autobahn Gleinalm und Bosrucktunnel, die A10 Tauern Autobahn mit Tauern und Katschbergtunnel, die A11 Karawanken Autobahn, die A13 Brenner Autobahn sowie die S16, die Arlberg Schnellstraße.

Die zusätzlichen Kosten betragen:

Brenner Autobahn11,00 Euro für die Einzelfahrt
Tauern Autobahn inkl. Katschberg Tunnel13,50 Euro für die Einzelfahrt
Pyhrnautobahn
(inkl. Gleinalm und Bosruck Tunnel)
17,00 Euro Einzelfahrt
Gesamte Strecke
Gleinalm Tunnel10,50 Euro für die Einzelfahrt
Bosruck Tunnel6,50 Euro für die Einzelfahrt
Arlberg Tunnel11,50 Euro für die Einzelfahrt
Karawanken Autobahn7,80 Euro für die Einzelfahrt

Der Fernpass – eine der kürzesten Routen von Deutschland über Innbruck und dem Brenner nach Italien ist zurzeit noch mautfrei (was auch erklärt, warum an Spitzentagen bis zu 30.000 Fahrzeuge über den Fernpass fahren). Aber der aktuelle Koalitionsvertrag der neuen Tiroler Landesregierung sieht vor, auch hier in Zukunft eine Maut einzuführen. Im Gespräch sind Mautpreise von 11,00 Euro für die einfache Fahrt über den Fernpass und für einen PKW. Wann die Maut kommt, was sie letztendlich kosten wird, was Motorräder und LKWs zu zahlen haben, steht zurzeit noch nicht fest. Dazu müssen noch einige rechtliche Hürden beseitigt werden.

Dass die Pässe in Österreich über die Alpen dann noch einmal extra bezahlt werden müssen, macht eine Reise durch Österreich zu einem teuren Vergnügen. So kostet z.B. die Großklockner Hochalpenstraße noch einmal 40,00 Euro für einen PKW oder die Fahrt über die Biehler Höhe und der Silvretta Hochalpenstraße weitere 18,00 Euro.

In Österreich gibt es alle Vignetten sowie die zusätzliche Streckenmaut auch als digitale Vignetten (e-Vignette) und ist über das Kennzeichen an ein Fahrzeug gebunden. An den Autobahnen, bei den Automobilclubs und Vorverkaufsstellen in Grenznähe bekommt man aber auch weiterhin die klassische Klebevignette.

Eine Besonderheit gibt es zu beachten: für Privatkunden ist die digitale Vignette beim Online Kauf erst 18 Tage nach Kauf gültig. Grund dafür ist das EU-weite Rücktrittsrecht. Das sollte man in seine Urlaubsplanung mit einbeziehen. Wer seine Vignette als Firmenkunde ersteht, kann direkt losfahren – hier entfällt das Rückgaberecht. Die Automobilclubs bieten den Kauf des digitalen Pickerls für PKW, Motorrad oder Camper in ihren jeweiligen Geschäftsstellen an – dann ist die Vignette wegen des dort möglichen Verzichts auf das Widerrufsrecht auch sofort gültig.

offizielle Webseite: https://www.asfinag.at/

Autobahnschild Abzweig Brenner Mautstrecke Mautpreise | Bild: © Andreas Schneider
Autobahnschild Abzweig Brenner Mautstrecke Mautpreise | Bild: © Andreas Schneider

Streckenabschnitte in Österreich ohne Maut


In Österreich gibt es aktuell drei Autobahnabschnitte, die mautfrei sind. Auf folgenden Strecken muss man keine Vignette kaufen und so z.B. von Deutschland in die Schweiz fahren, ohne die Mautpreise in Österreich bezahlen zu müssen.

West Autobahn (A1)
zwischen Staatsgrenze Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord

Inntal Autobahn (A12)
zwischen Staatsgrenze bei Kufstein und der Anschlussstelle Kufstein-Süd

Rheintal / Walgau Autobahn (A14)
zwischen Staatsgrenze bei Hörbranz und der Anschlussstelle Hohenems

Slowenien hat nur noch digitale Vignetten


Bereits seit 2022 gibt es für Reisen durch Slowenien nur noch die elektronische Vignette (e-Vignette). Auch die slowenische e-Vignette wird wie das Pickerl in Österreich auf das Kennzeichen des jeweiligen Fahrzeuges registriert. In Slowenien bleibt der Preis für die Pkw-Jahresvignette bei 110 Euro, für die Monatsvignette werden 30 Euro fällig und für die 7-Tages-Vignette werden 15 Euro berechnet.

Für Motorräder kostet die Jahresvignette die Hälfte, nämlich 55 Euro, die 6-Monats-Vignette kostet 30,00 Euro und die 7-Tages-Vignette schlägt mit 7,50 Euro zu Buche. Eine Besonderheit bei der slowenischen Jahresvignette ist, dass man einen gewünschten Beginn angeben kann – und die Vignette dann 12 Monate Gültigkeit besitzt. Zum Beispiel vom 1. Mai 2023 bis zum 30. April 2024.

Update 27.05.2023: die Regierung in Ljubljana hat vor 3 Tagen beschlossen, die Maut in Slowenien ab dem 15.6. anzuheben. So erhöht sich der Preis der Jahresvignette von 110,00 auf 117,50 Euro. Die Monatsvignette verteuert sich um zwei Euro von 30 auf auf 32 Euro und die Wochenvignette wird dann ab Mitte Juni 16 Euro anstatt wie bisher 15 Euro kosten.

Auch für Motorradfahrer und Lieferwagen über 3,5 Tonnen werden die Preise angehoben. So kostet für die Zweiräder die Jahresvignette 58,70 Euro (bisher 55 Euro), die Halbjahresvignette steigt von 30 auf 32 Euro und die Wochenvignette verteuert sich von 7,50 Euro auf acht Euro.

offizielle Webseite https://evinjeta.dars.si/de

Kroatien plant die E-Vignette


Kroatien möchte ab 2024 die E-Vignette einführen und hat dafür schon die ersten Randdaten bekannt gegeben.