Waldbrand Feuer auf Korfu – Feuerwehr evakuiert erneut

Nachdem gestern die Meldung kam, dass die Feuer gelöscht und unter Kontrolle sind, brennt es erneut auf Korfu. Die Feuerwehr kämpft aktuell in Lafki und bei Damari gegen die Flammen.

Veröffentlicht am: | von Andreas Schneider


Feuer auf Korfu - Old Perithia | Bild: © Andreas Schneider
Old Perithia, Korfu mit den Albanischen Bergen im Hintergrund | Bild: © Andreas Schneider


Video Waldbrand bei Temploni

In der Nacht von Sonntag auf Montag gab es bereits ein großes Feuer auf Korfu unterhalb des höchsten Berges der Insel, dem Pantokrator. Nun wüten die Feuer unweit von Old Perthia und Loutses auf der anderen Seite des Berges erneut – die Feuerwehr evakuiert und ruft auf, die Gegend zu verlassen und sich nach Acharavi an die Nordküste zu begeben.

Die Feuerwehr ist aktuell dabei, die Menschen rund um die Orte Loutses und Old Perithia in Sicherheit zu bringen – und ruft die Menschen auf, sich nach Acharavi zu begeben.

25.07.23 – Evakuierung von Loutses

If you are in Loutses, evacuate now to Acharavi

Wildfire in your area

Follow instructions of Authorities

Quelle: https://twitter.com/112Greece/status/1683762276937916416

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Feuer auf Korfu

Die Feuer auf Korfu wüten aktuell in den Gebieten von Loutses, Lafki und Anapaftiria. Die Feuerwehr, der Zivilschutzdienst und viele Freiwillige kämpfen darum, die Ausbreitung des Waldbrandes auf die Häuser und Dörfer zu verhindern.

Die Notrufzentrale 112 hat die Evakuierung von Loutses angeordnet und die Menschen gebeten, nach Acharavi zu gehen.

Auch rund um Old Perithia werden Vorsichtsmaßnahmen zur Evakuierung der Bevölkerung ergriffen – aktuell gibt es noch keine offiziellen Aufrufe der Notfallzentrale, aber wer das Gebiet kennt, weiß dass es nur eine Straße hinauf nach Old Perithia gibt. Nach Aussagen der Feuerwehr hat das Feuer einen Ring gebildet und ist bis auf 100 Meter an die Häuser und Döfer herangekommen.

Ein weiteres Feuer auf Korfu befinden sich aktuell in der Nähe von Lafki. Hier hat das Feuer diverse Schotterpisten bereits überquert und ist dabei, weitere Flächen zu vernichten. Aktuell sind in ganz Nord Korfu zwei Hubschrauber und etliche Feuerwehren im Einsatz. Alle Einwohner der Gemeinde sind aufgefordert, den Wasserverbrauch einzuschränken, da es Probleme mit der Wasserversorgung der Löschfahrzeuge gibt.

Küstenwache in Acharavi in Bereitschaft

Nach Angaben der Küstenwache sind zwei Boote der Küstenwache am Strand von Acharavi in Bereitschaft, um bei weiteren Evakuierungen Hilfe leisten zu können.

Update 25.07.23 – 13:35 Uhr – Evakuierung von Imerolia

Das Feuer breitet sich aus – der Wind hat zugenommen und jetzt werden die Bewohner der Ortschaft Imerolia aufgerufen, Ihre Häuser zu verlassen und sich an den Hafen von Kassiopi zu begeben.

If you are in Imerolia, evacuate now to Kassiopi Port

Wildfire in the area

Quelle: https://twitter.com/112Greece/status/1683803862073741312

Die Polizei hat aktuell bekannt gegeben, dass der Verkehr der Straße von Kassiopi nach Sidarii im Bereich von Aparos gesperrt wurde – Polizeikräfte sind vor Ort und leiten den Verkehr um.

Update 25.07.23 – 14:30 Uhr – Evakuierung von Siki

Die Feuerwehr auf Korfu evakuiert weitere Orte – nun werden die Bewohner von Siki aufgefordert, sich ebenfalls in den Hafen von Kassiopi zu begeben.

If you are in Siki, evacuate now to Kassiopi Port

Quelle: https://twitter.com/112Greece/status/1683815804083503105

Update 25.07.23 – 15:20 Uhr – Evakuierung von Kalamaki und Apraos

Die Notfallzentrale ruft zu weiteren Evakuierungen auf Korfu auf – diesmal die Bewohner der Ortschaften Kalamaki und Apraos, die sich ebenfalls zum Hafen von Kassiopi begeben sollen.

If you are in Kalamaki and Apraos, evacuate now to Kassiopi Port

Quelle: https://twitter.com/112Greece/status/1683829219434823681

In den Bergen im Nordwesten von Korfu wird nach und nach jedes Dorf evakuiert. Hoffen wir, dass der Wind nachlässt und die Feuerwehren die Waldbrände und Feuer auf Korfu in den Griff bekommen.

Update 26.07.23 – 14:00 Uhr: Feuer größtenteils unter Kontrolle

Aktuell kämpft die Feuerwehr noch mit einem größeren Waldbrand in Podolakos, in der Nähe von Agios Georgios, Kassiopi im Norden von Korfu.

Nach Angaben der Feuerwehr ist die Situation an den anderen Fronten jedoch zurzeit relativ gut unter Kontrolle, und die Häuser und Siedlungen sind aktuell nicht mehr gefährdet. Sollte sich an den meteorologischen Bedingungen nicht mehr viel ändern, könnte für diese Bereiche vorsichtige Entwarnung gegeben werden.

Allerdings könnte bei den aktuell aus nordöstlicher Richtung wehenden Winden mit der Windgeschwindkeit bis zur Stärke 5 die Feuerfront wieder angefacht werden. Bis alles wieder unter vollständiger Kontrolle ist, kann es noch etwas dauern.

Die wenigen Regentropfen am Morgen haben leider nicht geholfen, die Situation zu entspannen. Für die nächsten Tage sind etwas sinkende Temperaturen vorhergesagt, so dass die Hitzewelle erst einmal vorbei sein dürfte – und damit sinkt auch die Gefahr weiterer Feuer auf Korfu etwas.

Update 26.07.23 – 16:00 Uhr: Strasse zwischen Sidari und Kassiopi wieder geöffnet

Nachdem gestern die Straße zwischen Sidari und Kassiopi im Bereich von Aparos wegen dem Feuer auf Korfu gesperrt wurde, hat die Polizei sie jetzt wieder für den Verkehr freigegeben.

Mittlerweile ist auch Verstärkung aus Griechenland – aus Westmakedonien und der Region Epirus – eingetroffen. Und aus Bulgarien kamen heute Vormittag auch weitere Helfer – 50 Feuerwehrleute und 15 Fahrzeuge sollen es sein, die jetzt helfen, ein weiteres Aufflammen der Feuer zu verhindern.

Update 26.07.23 – 19:00 Uhr: neue Feuer bei Lafki und Damari

Heute wurden gegen 18:00 Uhr neue Feuer in der Nähe der Ortschaften Lafki und Damari entdeckt. Ortsansässige Feuerwehrleute sind zusammen mit der von außerhalb eingetroffenen Verstärkung vom Griechischen Festland und aus Bulgarien im Einsatz – zusammen mit Hubschraubern und einem Löschflugzeug.

Update 27.07.23 – 10:00 Uhr: Feuer unter Kontrolle, Wind nimmt zu

Nachdem in den letzten 4 Tagen und Nächten die Feuer auf Korfu immer wieder zum Teil sehr stark gebrannt haben, ist es aktuell sehr ruhig, was die Waldbrände und Wildfrire in Korfu betreffen. Die Einsätzkräfte sind weiter in erhöhter Alarmbereitschaft, um aufkommende Brände sofort bekämpfen zu können. Aktuell werden nur noch kleinere Feuer im Nordosten von Korfu gelöscht.

Allerdings machen die zunehmenden Winde den Verantwortlichen ein wenig Kopfzerbrechen. So kann der Wind jederzeit kleine Glutnester wieder zu einem großen Feuer anfachen.

Update 28.07.23 – 09:30 Uhr: neues Feuer bei Agios Martinos

Heute Morgen kam es nördlich von Agios Martinos in der Nähe der kleinen Ortschaft Krinia zu einem neuen Feuer auf Korfu. Ein Flugzeug und ein Hubschrauber sind seit den frühen Morgenstunden dabei, das Feuer zu bekämpfen.

Update 28.07.23 – 16:30 Uhr: Feuer bei Temploni teilweise unter Kontrolle

In der Mitte von Korfu, in der Gemeinde Temploni, 14 Kilometer nordwestlich von der Hauptstadt Kerkyra ist heute Mittag ein Feuer ausgebrochen – das wurde aber recht schnell von der Feuerwehr entdeckt und wird seitdem bekämpft. Im Einsatz sind zwei Flugzeuge und ein Hubschrauber. Diese versuchen, gezielt Wasser über dem Brandherd abzuwerfen.

Update 31.07.23 – 11:00 Uhr: Feuer unter Kontrolle und Verbot zum Betreten bestimmter Gebiete

Das Wochenende verlief ruhig – die Feuer auf Korfu sind zurzeit unter Kontrolle und dank der etwas gesunkenen Temperaturen hat sich Lage etwas entspannt. Trotz allem ist der Wald und Boden nach wie vor trocken und es kann jederzeit zu einem erneuten Waldbrand kommen. Aus diesem Grund ist von Montag, den 31.7.23 08:00 Uhr bis zum Sonnenaufgang am Dienstag, den 01.08.23 das Betreten und das Befahren mit Fahrzeugen in folgenden Gebieten verboten:

  • Mon Repos, die Insel Lazaretto, die Insel Vidos, die Insel Pontikonisi, Kompitsi, Agii Deka, Stavros und Agios Panteleimonas in Kato Garouna in der Mitte von Korfu & den Diapontische Inseln.
  • Issos Zedernwald (Ammothines Korission), Agios Matthaios Wald, Arkoudila und Theofylaktos in der Gemeinde Pavliana in Süden von Korfu.
  • Erimite, Panagia Islands, Agios Nikolaos und Antipaxos in der Gemeinde Paxos.
  • Porto Timoni im Norde von Korfu.

Update 08.08.2023 – Gebiete gesperrt aufgrund hoher Waldbrandgefahr

Das Generalsekretariat für Katastrophenschutz (www.civilprotection.gr) hat Korfu für Dienstag, den 8. August als ein Gebiet mit sehr hoher Waldbrandgefahr (Kategorie 4) eingestuft.

Somit ist am Dienstag, den 8. August von 08:00 Uhr bis zum Sonnenaufgang des folgenden Tages der Verkehr von Personen und Fahrzeugen in den folgenden Gebieten verboten bzw. stark eingeschränkt:

  • Porto Timoni in der Gemeinde Nord-Korfu.
  • Issos-Zedernwald (Ammothines Korission), Agios Matthaios-Wald, Arkoudila und Theofylaktos in der Gemeinde Pavliana in der Gemeinde Süd-Korfu.
  • Mon Repos, die Insel Lazaretto, die Insel Vidos, die Insel Pontikonisi, Kompitsi, Agii Deka, Stavros und Agios Panteleimonas in Kato Garouna in der Gemeinde Zentral-Korfu & Diapontische Inseln.
  • Erimite, Panagia Islands, Agios Nikolaos und Antipaxos in der Gemeinde Paxos.

Waldbrand und Feuer auf Korfu am Pantokrator

Bereits am Sonntagabend sind Touristen und Einheimische rund um Nisaki in die Nachbardörfer und teilweise auch nach Korfu Stadt (Kerkyra) evakuiert wurden, um dort die Nacht zu verbringen. Die Feuerwehren bekämpften das Feuer auf Korfu mit Hubschraubern, Löschflugzeugen und Feuerwehrfahrzeugen und konnten am Montag Entwarnung geben.

Die Bewohner der Orte und Touristen wurden am Montag nach und nach zurück in Ihre Hotels gefahren.

Warum gibt es auf Korfu Waldbrände?

Waldbrände können auf Korfu, wie auch in anderen Teilen Griechenlands, aufgrund verschiedener Faktoren auftreten. Einige der häufigsten Ursachen für Waldbrände und Feuer auf Korfu sind:

  1. Trockenes Klima: Korfu hat ein mediterranes Klima mit oft lange, heißen und trockenen Sommern. Dadurch können die Vegetation und der Boden stark austrocknen, was die Entstehung von Bränden begünstigt.
  2. Blitzschlag: Ein natürlicher Auslöser für Waldbrände ist Blitzschlag. Wenn Blitze in trockenen Vegetationsbereichen einschlagen, können sie Brände verursachen.
  3. Menschliches Verschulden: Die meisten Waldbrände (zu über 90%) werden durch menschliche Aktivitäten verursacht. Dazu gehören unbeaufsichtigtes Lagerfeuer, unsachgemäße Entsorgung von Zigarettenkippen, landwirtschaftliche Aktivitäten oder sogar vorsätzliche Brandstiftung. So kann man Wälder oder verwilderte Flächen Roden und danach als Weideland oder sogar Bauland nutzen.
  4. Wind: Starke Winde können die Ausbreitung von Waldbränden begünstigen. Der Wind trägt die Flammen schnell weiter und kann dazu führen, dass sich Brände rasch ausbreiten.