Wetter Frühling 2023 in Deutschland

Sind wir alle nur verwöhnt von den letzten Jahren? Oder ist dieses nasskalte Frühjahr 2023 nur wieder ein etwas normales Frühjahr gegenüber den letzten Jahren?

Stand: | von Andreas Schneider


Frühling 2023 Wetter in Deutschland - Rapsfeld | Bild: © Andreas Schneider
Frühling 2023 Wetter in Deutschland - Rapsfeld | Bild: © Andreas Schneider

Wetter im Januar 2023


Wenn wir auf den Frühling 2023 zurückschauen, dann war schon der erste Monat, der Januar 2023 zu warm – jedenfalls zog der Deutsche Wetterdienst (DWD) Ende des Monats das Fazit, dass die Temperaturen im Januar 2023 so hoch waren wie in einem normalen März – und somit für die Jahreszeit eindeutig zu warm.

Doch das hatte natürlich auch seine andere Seite – bei der Wärme kann kein Schnee mehr fallen und so war der Januar viel zu nass. Von Schnee – geschweige von denn von einem Hochwinter – weit und breit keine Spur. Der DWD sprach von etwas über 13 Regentagen, nach Angaben der Wetter-Experten sind rund 11 Regentage normal.

Wetter im Februar 2023


Auch der Februar war wie die anderen Wintermonate eindeutig zu warm. Zwar gab es ein paar Tagen, an denen man von winterlich sprechen konnte, aber insgesamt war der Februar zu warm. In Bayern wurden sogar das erste mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in einem Februar 20 Grad gemessen – der Frühling 2023 kommt also doch noch? Der DWD sagt, dass dieser Winter der zwölfte zu warme Winter in Folge war.

Wetter im März und April 2023:


Hatten die Bauernregeln für den Frühling 2023 also doch recht? Der meteorologische Frühlingsbeginn war am 1. März, der kalendarische Frühling begann am 20. März, und auch März und April machten einiges anders. Während der März eher ein April war – mit Sonnenschein, Regen, wärmeren und kühleren Tagen war der April dieses Jahr der regenreichste April seit 15 Jahren. Und auch hier muss man auf ein Nord-Süd Gefälle achten.

Im Norden war es oft zu trocken und sonnig – Nienburg in Niedersachsen und Jena in Thüringen meldeten zum Beispiel am 22. April jeweils 24,6 °C. Damit wurde im April in Deutschland erstmals seit 2008 kein einziger Sommertag mit mehr als 25 °C beobachtet.

In der Südhälfte des Landes erfassten nach Angaben des DWD die Wetterstationen an mindestens jedem zweiten Apriltag Niederschlag. So tobten am Abend des 23. April in Bayern schwere Gewitter. Und an den Alpen gab es im Frühling 2023 die höchsten Mengen an Niederschlag (> 200 l/m²), während es an der Ostsee mit teils unter 20 l/m² doch sehr trocken blieb.

Jedenfalls hat der Frühling 2023 mit dem vielen Regen auch sein gutes – die Flüsse und Seen füllen sich wieder, die Böden werden wieder bis in tiefere Lagen durchfeuchtet und die Bäume und Sträucher stehen aktuell in sattem grün und der Raps leuchtet wunderbar gelb.