Euro Kroatien Wo kann man noch Kuna Scheine umtauschen?

Seit dem 1. Januar 2023 ist Kroatien offiziell Teil der Eurozone, was bedeutet, dass die Landeswährung Kuna nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Für viele Urlauber, die noch Kuna-Scheine vom vorherigen Kroatien-Urlaub besitzen, ist das ein Problem.

Veröffentlicht am:
Aktualisiert am: 19.07.2023
Lesezeit: 2 min | von Andreas Schneider


Wo kann man noch Kuna Scheine umtauschen?
Kroatische Kuna Scheine umtauschen | Bild: © Pixabay, Filip Filipović

Kuna Scheine umtauschen – viele Urlauber, die noch Kuna-Scheine von einem der letzten Kroatien Urlaube besitzen, haben ein Problem, da sie mit diesen Scheinen nicht mehr in Kroatien bezahlen können.

Der Umtausch von Kuna in Euro ist während des Jahres 2023 nur noch in Kroatien möglich. Reisende haben die Möglichkeit, Kuna-Banknoten und -Münzen gebührenfrei bei verschiedenen Stellen umzutauschen. Dazu gehören Postfilialen, Geschäftsbanken und die kroatische Finanzagentur. Es gibt jedoch eine Begrenzung für den Umtausch pro Transaktion: Es können höchstens 100 Kuna-Banknoten und 100 Kuna-Münzen umgetauscht werden. Für den Umtausch größerer Mengen können die Banken eine Umtauschgebühr erheben.

Übergangsphase

Um den Übergang zu erleichtern, wurde nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) eine Übergangsphase mit doppelter Preisauszeichnung festgelegt, die bis zum 31. Dezember 2023 gilt. In dieser Zeit müssen Geschäfte, Restaurants und andere Dienstleister in Kroatien den Wechselkurs von Kuna zu Euro „gut sichtbar“ angeben. Der festgelegte Umstellungskurs beträgt 1 Euro = 7,53450 Kuna.

Besonders interesant ist dieser Satz auf der Interseite der EZB:

Keine Preiserhöhungen

Preiserhöhungen aufgrund der Umstellung auf die neue Währung sind verboten. Verstößt ein Unternehmen gegen diese Vorgabe, so können Verbraucherinnen und Verbraucher dies melden. Die Behörden können dann Geldbußen gegen das betreffende Unternehmen verhängen. Dies dient dem Verbraucherschutz.

Quelle: https://www.ecb.europa.eu/euro/changeover/croatia/html/index.de.html

Kroatien Preise steigen gefühlt täglich

Dabei sind die Preise in Kroatien gerade in diesem Jahr durch die Decke gegangen – Urlauber berichten von zum Teil doppelten Preisen gegenüber dem letzten Urlaub an der Adriaküste. Hotels und Ferienwohnungen sind genauso teuer wie in Italien oder Griechenland. Das sagt sogar die Präsidentin des Verbandes der Familienunterkünfte in Kroatien, Barbara Marković: „Kroatien sei 25 Prozent teurer – und das nicht nur bei den Übernachtungen, sondern auch bei allen anderen Angeboten“.

Ab dem 1. Januar 2024 wird die kroatische Zentralbank (Hrvatska narodna banka) den Service übernehmen, Kuna Scheine umtauschen. Zu diesem Zeitpunkt können Kuna-Banknoten unbegrenzt und Kuna-Münzen bis zum 31. Dezember 2025 gebührenfrei umgetauscht werden.

Kuna Scheine umtauschen nur bis 31.12. 2025

Es ist wichtig, diese Fristen zu beachten, da es nach dem 31. Dezember 2025 keine Möglichkeit mehr geben wird, die Kuna Scheine umtauschen zu können, und es könnte zu spät sein, um den Wert der alten Scheine und Münzen zurückzuerhalten. Daher wird Reisenden empfohlen, die Umtauschmöglichkeiten innerhalb der angegebenen Fristen zu nutzen, um ihre verbliebenen Kuna in Euro zu wechseln und eventuell noch verbleibende Urlaubsgeldbeträge sinnvoll zu nutzen.

Konnten Sie noch Ihre Kuna Scheine umtauschen? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht mit der Preisentwicklung dieses Jahr in Kroatien? Berichten Sie uns.


Schreibe einen Kommentar